Informationen zum „Wasserverband Schmutter Nord“

In diesen Tagen dürften manche Anwohner (insb. aus dem Baugebiet „Sonniger Südwesten“) einen Brief mit Beitragsbescheid des Wasserverbands „Schmutter Augsburg-Nord“ bekommen haben. Nachdem es verständliche Irritierungen und Verwechslungen mit dem „Zweckverband zur Wasserversorgung der Schmuttergruppe“ (unserem Trinkwasserversorger) gibt, möchte ich (auch wenn die Gemeinde hier keine Zuständigkeit und Verantwortung hat) Ihnen ergänzend zu den im Brief enthaltenen Informationen folgende Informationen mit an die Hand geben.


Wer ist mein Ansprechpartner?
Weder das Rathaus noch der „Zweckverband zur Wasserversorgung der Schmuttergruppe“ sind in diesem Fall die richtigen Ansprechpartner. Herr Georg Roth als Verbandsvorsitzender (0171 9869654) und die Mitarbeiterin im Büro des Wasserverbands, Frau Leitenmayer (08262 968575), stehen für Fragen und Auskünfte zur Verfügung.

Grundsätzlich: Was ist ein Wasserverband?
Ein Wasserverband ist eine öffentlich-rechtliche Einrichtung, die den Zweck hat, Gewässer dritter Ordnung (kleinere Fließgewässer) und Entwässerungsgräben landwirtschaftlicher Flächen zu schützen und zu pflegen. Er trägt zum Naturschutz und zur Gewässerpflege bei.

Wer ist betroffen?
Das den Wasserverband umfassende Gebiet ist leider fest definiert und beruht auf recht alten Daten – nämlich einer Hochwasserlage aus der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Diese Hochwasserlage von damals tangierte auch Nordendorf und betrifft leider nun auch darin enthaltene, ehemalige, landwirtschaftliche Grundstücke, die nun ein hochwassergeschütztes Baugebiet sind. Nordendorf aus dieser

Wer ist dabei Mitglied?
Mitglied sind automatisch alle Eigentümer, die im festgelegten Bereich des Wasserverbands ein Grundstück besitzen. Alle Versuche, diesen Definitionsbereich zu ändern war in der Vergangenheit leider nicht erfolgreich. Daher ist leider auch der jährige Mitgliedbeitrag fällig.

Warum gab es in der Vergangenheit ggf. keine Post vom Wasserverband?
In der Vergangenheit gab es für manche Haushalte bisher keinen Brief bzgl. eines Mitgliedbeitrages, da die Gemeinde nicht aktiv neue Grundstücksverhältnisse weitergeleitet hat. Somit wurden manche Bauabschnitte des „Sonnigen Südwestens“ bisher nicht berücksichtigt.